Verkaufen Sie Ihre Immobilie erfolgreicher im privaten Bieterverfahren


Nutzen Sie das Bieterverfahren als Vermarktungsinstrument für Ihre Immobilie. Auch Objekte, die schon längere Zeit erfolglos am Markt angeboten wurden, können über das Bieterverfahren erfolgreich vermarktet werden.

 

 

Beschreibung

Beim Bieterverfahren wird die Immobilie zunächst öffentlich beworben, mit dem Hinweis auf das Verfahren. Der Interessent erhält ein ausführliches Exposé, in dem kein Kaufpreis, sondern ein Mindestgebotspreis genannt wird. Anschließend wird allen Bewerbern ein gemeinsamer Besichtigungstermin ermöglicht. Da bei dieser Gelegenheit die Interessenten ihre "Mit-Bewerber" wahrnehmen, steigt häufig die Begehrlichkeit an dem jeweiligen Objekt. Diese Konkurrenzsituation kann und soll die Höhe des Gebotes beeinflussen.

Innerhalb einer festgelegten Frist, in der Regel 8 - 12 Wochen, reichen die Interessenten ihre Gebote schriftlich ein. Dem Anbieter bleibt die Entscheidung vorbehalten, ob das abgegebene Höchstgebot seiner Preisvorstellung entspricht. Nur bei Einigung zwischen Anbieter und Bieter kommt es zur Übertragung der Immobilie durch einen notariellen Kaufvertrag.

Grundsätzlich sind alle Objektarten für das Verfahren geeignet: Kauf- und Mietobjekte, Wohn- und Gewerbeimmobilien, Neubau und Bestandsimmobilien. In der Praxis findet das Verfahren überwiegend bei Wohnimmobilien Anwendung. Bei den potenziellen Bietern ist der Beratungsbedarf sehr hoch. Durch einen attraktiven Mindestgebotspreis wird das Interesse der Kaufinteressenten geweckt. Wichtig ist die Abgrenzung zu Zwangsversteigerungen auch in qualitativer Hinsicht, da es sich bei im Bieterverfahren angebotenen Immobilien in der Regel um höherwertige Immobilien handelt.

Die Interessenten werden bei der Abgabe eines Gebotes stärker gefordert als bei einem Exposéangebot mit expliziter Preisangabe. Sie müssen sich in einem kurzem Entscheidungszeitraum intensiv mit dem subjektiven und objektiven Wert der Immobilie auseinandersetzen. Es empfiehlt sich den Interessenten einen Mindestpreis des Objektes mitzuteilen. Zum einen, damit sie bei der Ermittlung ihrer persönlichen Zahlungsbereitschaft eine Orientierung haben und zum anderen, um Bieter mit mangelnder Kaufbereitschaft abzuhalten. Wichtig ist auch der Hinweis für die Interessenten, dass sie sich erst am Bieterverfahren beteiligen sollen, wenn sie eine Bankfinanzierung sicherstellen können.

Ihre Vorteile

Das Bieterverfahren stellt für den Verkäufer die Chance einer innovativen Vermarktungsform dar und bietet die Möglichkeit, selbst schwer veräußerbare Immobilien zum maximalen Marktwert zu verkaufen. Das Verfahren eignet sich jedoch nicht als Instrument, überteuerte Immobilien abzusetzen. Die Vermarktungsdauer kann deutlich verkürzt werden, da das Bieterverfahren in der Regel nur einen Durchlauf von 8 - 12 Wochen benötigt.

Das Bieterverfahren bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • kurze Vermarktungsdauer
  • maximaler Marktpreis zum Zeitpunkt des Bieterverfahrens
  • weniger Besichtigungen
  • doppelstufiges Bietverfahren für den maximalen Verkaufspreis
  • keine Kosten für den Verkäufer

 

Verkaufen Sie Ihre Immobilie erfolgreicher im privaten Bieterverfahren. Die VIA-FINANZ GMBH übernimmt für Sie die komplette Durchführung und sämtliche Beratungsleistungen im Zusammenhang mit dem Bieterverfahren.

Erfahrungen & Bewertungen zu VIA-FINANZ GMBH
Anfrage Marketingplan

Ich hätte gern

Datenschutz akzeptieren*

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und stimme zu, dass meine Angaben zum Zwecke der Kontaktaufnahme und für Rückfragen dauerhaft gespeichert werden.

Baufinanzierung zu Top-Konditionen

  • Über 250 Banken im Vergleich
  • Bis zu 30 Jahre Zinsbindung
  • Einbau von Fördermöglichkeiten (KfW-Programme)
  • Kostenloses Sondertilgungsrecht

jetzt Angebot anfordern

Von Verkäufern, Vermietern und Interessenten besonders empfohlen